Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Eine starke Region

ökokonten

Hornholz 1
© UNB Schleswig-Flensburg 

Ökokonten sind ein marktwirtschaftliches Instrument zur Verwaltung von (Ausgleichs-) Flächen, die der sogenannte Ökokontobetreiber freiwillig im Sinne des Naturschutzes aufgewertet hat.

Unterschiedliche Maßnahmen auf der Fläche haben verschiedene Wertigkeiten, die in „Ökopunkte“ umgerechnet werden. Dieser sozusagen vorab geleistete Ausgleich kann dann bei einem späteren Eingriff von dem Punktekonto abgebucht werden. Der Betreiber eines Ökokontos hat die Möglichkeit, seine Ökopunkte an ausgleichspflichtige Dritte zu verkaufen.

Der Vorteil eines Ökokontos im Gegensatz zu herkömmlichen Ausgleichsflächen besteht vor allem in der erheblichen Qualitätsverbesserung der Kompensation durch eine Konzentration auf weniger Flächen, mit jedoch höherwertigen Maßnahmen. Dadurch wird der Druck auf landwirtschaftliche Fläche verringert und der Naturschutz kann hochwertige Entwicklungskonzepte des Arten- und Biotopschutzes umsetzen.