Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Immer aktuell informiert

 
26.11.2014

 Innenminister Studt zeichnete zwei Bürger des Kreises mit der Freiherr-vom-Stein-Medaille aus

Innenminister Stefan Studt hat am 19. November 28 Frauen und Männer für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet. Zwei der Ausgezeichneten kommen aus dem Kreis Schleswig-Flensburg: Eckhard Schröder und Jürgen Bachmann.

Eckhard Schröder

„Demokratie braucht Bürgerinnen und Bürger, die nicht nur zur Wahl gehen, sondern auch zur Tat schreiten“, sagte Studt auf der Festveranstaltung am Mittwoch (19. November) in Büdelsdorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Er sei stolz darauf, dass in Schleswig-Holstein nach wie vor viele Menschen bereit seien, in der Kommunalpolitik maßgeblich die Lebensbedingungen vor Ort zu gestalten.

Zu den Geehrten aus dem Kreisgebiet:

Eckhard Schröder

Schaalby/Moldenit, Kreis Schleswig-Flensburg
Ehemaliger Bürgermeister, ehemaliger Kreispräsident

Herr Eckhard Schröder kann auf eine langjährige kommunalpolitische Tätigkeit zurückblicken. Er wurde im Jahre 1990 in die Gemeindevertretung der Gemeinde Schaalby und gleichzeitig in den Kreistag des Kreises Schleswig-Flensburg gewählt. Sowohl diesen beiden Gremien als auch dem Amtsausschuss des ehemaligen Amtes Tolk bzw. dem jetzigen Amt Südangeln gehörte er ununterbrochen über 23 Jahre bis zum Ende der letzten Kommunalwahlperiode an. Mit seiner erstmaligen Wahl in die Gemeindevertretung Schaalby übernahm Herr Schröder sofort weitere Funktionen: Nachdem er 8 Jahre als Stellvertreter des Bürgermeisters fungierte, wählte ihn die Gemeindevertretung zum Bürgermeister seiner Heimatgemeinde, dieses Amt hatte er 15 Jahre inne.

Auch der Kreistag des Kreises Schleswig-Flensburg übertrug ihm Führungspositionen, nämlich die des Vorsitzenden verschiedener Ausschüsse und die besondere des Kreispräsidenten.

Amtsübergreifende Beachtung fand das unter dem 8-jährigen Vorsitz von Herrn Schröder in einem Ausschuss erarbeitete Konzept für Kindertagesstätten, welches für die Region einmalig war und ist. Als Bürgermeister hat er die bauliche Entwicklung der Gemeinde weiter voran getrieben und viele Einzelprojekte realisiert, darunter 2 in der Umsetzung und hinsichtlich der Finanzierung komplizierte Brückenneubauten über die Füsinger Au. Sein besonderes Augenmerk galt der finanziellen Konsolidierung der Gemeinde, die dank seiner konsequenten Ausgabenpolitik auch gelang.

Jürgen Bachmann

Westerholz, Kreis Schleswig-Flensburg
Ehemaliger Bürgermeister, ehemaliger Amtsvorsteher

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Westerholz wählten im Jahre 1978 Herrn Jürgen Bachmann erstmals in die Gemeindevertretung, in diesem Gremium war er 35 Jahre lang ununterbrochen bis zum Mai 2013 als Mandatsträger tätig. Vor seiner Wahl zum Bürgermeister seiner Heimatgemeinde im Jahre 1991 war Herr Bachmann Vorsitzender von verschiedenen gemeindlichen Ausschüssen, so z. B. des Wegeausschusses und des Fremdenverkehrsausschusses. Das Ehrenamt des Bürgermeisters der Gemeinde Westerholz füllte er 22 Jahre aus, das Ehrenamt des Amtsvorstehers des Amtes Langballig übte er zum Teil zeitgleich von 1994 bis 2013 aus.

Als Amtsvorsteher war Herr Bachmann im Jahre 2003 der Ideengeber für ein Bürgerbüro mit erweiterten Öffnungszeiten von insgesamt 48 Stunden in der Woche. Dieses Bürgerbüro hat sogar am Samstag Vormittag von 10.00h bis 13.00h geöffnet.

Im Jahre 2009 war Herr Bachmann Initiator für ein Feuerwehrkonzept, welches zum Ziel hatte, für jede Wehr im Amtsgebiet Langballig ein wasserführendes Fahrzeug zur Verfügung zu stellen.

Kreispräsident Ulrich Brüggemeier und Landrat Dr. Wolfgang Buschmann gratulieren den Geehrten zu ihrer Auszeichnung und danken für das beispielhafte ehrenamtliche Engagement.

Zu unserem Bild (v.l.n.r.): Eckhard Schröder und Jürgen Bachmann