Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Immer aktuell informiert

 
11.04.2020

Informationen für Reiserückkehrer*innen

Personen, die nach Schleswig-Holstein einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern. Es ist in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören.

Dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind.

Sie sind verpflichtet, unverzüglich das Gesundheitsamt des Kreises oder der kreisfreien Stadt, in der die eigene Häuslichkeit oder andere geeignete Unterkunft liegt, zu kontaktieren.

Sie sind außerdem verpflichtet, bei Symptomen, die bei der Einreise vorliegen oder im Verlauf der häuslichen Absonderung auftreten und die auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hinweisen, unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt zu informieren.

Folgende Personen sind von der Pflicht zur Meldung und häuslichen Absonderung befreit, allerdings nur, wenn bei der Einreise keine Symptome vorliegen:


• Personen, die nur zur Durchreise nach Schleswig-Holstein einreisen; diese haben das Gebiet des Landes auf direktem Weg zu verlassen.
• Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren und Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren.
• Personen, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit als Mitarbeiter*innen von Luft-, Schiffs-, Bahn-, oder Busverkehrsunternehmen oder als Besatzung von Flugzeugen, Schiffen, Bahnen und Bussen außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten haben.
• Personen, die täglich oder für bis zu 48 Stunden zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch veranlasst nach Schleswig-Holstein einreisen.
• Personen, die sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben.

Risikogebiete sind Staaten ein Staat oder Regionen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und wird durch das Robert Koch-Institut (RKI) auf der Internetseite veröffentlicht.

Zur aktuellen Liste des RKI gelangen sie hier.

Das für Gesundheit zuständige Ministerium des Landes Schleswig-Holstein kann auch eine Region innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, in welcher innerhalb eines Zeitraums von 7 Tagen die Rate der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 laut der Veröffentlichungen des Robert Koch-Institut höher als 50 von 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist, als Risikogebiet nach Absatz 1 einstufen.

Die aktuelle Liste der für die Einreise nach Schleswig-Holstein relevanten Risikogebiete innerhalb der BRD finden Sie hier.

Zum Formular zur Meldung von Reiserückkehrer*innen (Ausland)

Zum Formular zur Meldung bei Anreise aus einem Risikogebiet (Deutschland)

TESTPFLICHT:


Für alle Einreisenden aus Risikogebieten besteht seit dem 8. August eine Pflicht zur Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.


Innerhalb von 72 Stunden nach Einreise muss der Test erfolgt sein bzw. das Ergebnis dem zuständigen Gesundheitsamt vorgelegt werden, sonst droht ein Bußgeld. Ist die Testung vor der Einreise erfolgt, dürfen zwischen Testergebnis und Einreise nicht mehr als 48 Stunden liegen.


Achtung: Entsprechende Testungen werden nur akzeptiert, wenn sie in einem EU-Mitgliedsstaat oder einem auf der Liste der vom RKI anerkannten Staaten aufgeführten Land erfolgt sind (RKI-Liste hier)


Kostenlose Testungen für alle Reiserückkehrer*innen sind innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise bei niedergelassenen Ärzt*innen oder bei den 5 Testzentren in Schleswig-Holstein (Öffnungszeiten in der Regel, täglich 8 –18 Uhr) möglich:


• Kiel: Hafen, Am Schwedenkai
• Lübeck-Travemünde: Hafenhaus/ Fährhafen
• Neumünster: Busbahnhof (ZOB)
• Puttgarden: Am Fähranleger Einreiseseite
• Rastplatz Ellund-West A7, Einreiseseite aus Dänemark

ZusätzlicheTestmöglichkeiten im Kreis Schleswig-Flensburg:

  • HELIOS Klinik Schleswig, St.-Jürgener-Str. 1-3 (täglich 13:00-16:00 Uhr)


Bitte achten Sie auf die Beschilderung vor Ort.

VORZEITIGE AUFHEBUNG DER QUARANTÄNE


Die Pflicht zur weiteren häuslichen Absonderung entfällt für Bürger Schleswig-Holsteins, so bald dem zuständigen Gesundheitsamt 2 negative Testungen (PCR) auf des Coronavirus SARS-CoV-2 vorgelegt wurden.


Die Ergebnisse müssen in Textform in deutscher oder englischer Sprache vorliegen und:


• mindestens eine der beiden notwendigen Testungen ist frühestens 5 Tage nach der Einreise vorgenommen worden;
• zwischen der ersten und der zweiten Testung liegen mindestens 5 Tage
• ist die erste Testung vor der Einreise erfolgt, dürfen zwischen Testergebnis und Einreise nicht mehr als 48 Stunden liegen.


Es bedarf keiner besonderen Erlaubnis durch das Gesundheitsamt, die Quarantäne zu verlassen, wenn dies ausschließlich zur Durchführung der Testung in einer hausärztlichen Praxis oder einem der Testzentren erfolgt. Der Transport darf aber nur im Privat-Kfz und nicht mit dem ÖPNV erfolgen! Im Anschluss an die Testung hat sich jeder unverzüglich zurück in die häusliche Absonderung zu begeben.


Hinweise der Landesregierung für Einreisen aus Risikogebieten nach Schleswig-Holstein ab dem 10. August finden sie hier.


Allgemeine Informationen der Landesregierung und des Gesundheitsministeriums von Schleswig-Holstein für Reiserückkehrer finden Sie hier.


Das Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein erreichen sie unter der Nummer: 0431 – 797 000 01
Das Gesundheitsamt des Kreises Schleswig-Flensburg erreichen sie für Fragen zur Corona-Pandemie unter der Nummer: 04621 – 87 150.

REISEWARNUNGEN


Wir empfehlen die aktuellen Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes im Zusammenhang mit dem Coronavirus insbesondere vor nicht notwendigen, touristischen Reisen zu beachten (hier).