Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Immer aktuell informiert

Datenschutz

Leistungsbeschreibung

Der technische Fortschritt ermöglicht eine immer schnellere und umfangreichere Erfassung persönlicher Daten. Sowohl Behörden als auch die Privatwirtschaft verarbeiten zahlreiche Informationen über Antragssteller beziehungsweise ihre Kunden. Namens-, Adress- und Geburtsdaten werden ebenso gespeichert wie Informationen zum Beisipel zum Kaufverhalten oder über Einkommensverhältnisse. Für Sie als Bürgerin oder Bürger wird es immer schwerer zu überblicken, wer Daten über Sie speichert, um welche Informationen es sich dabei handelt und ob diese Datenverarbeitung auch erlaubt ist.

Aufgabe des Datenschutzes ist es, den Einzelnen davor zu schützen, dass er durch die Verwendung seiner personenbezogenen Daten in seinem Recht auf informationelle Selbstbestimmung beeinträchtigt wird.

Im öffentlichen Bereich wirkt das Recht auf informationelle Selbstbestimmung als Abwehrrecht gegenüber dem Staat und bietet Schutz vor unzulässiger Verarbeitung Ihrer Daten durch staatliche und kommunale Stellen. Die unabhängige Kontrolle der öffentlichen Stellen in Schleswig-Holstein wird durch das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz gewährleistet.

Im nicht öffentlichen Bereich bietet das Recht auf informationelle Selbstbestimmung Schutz vor unzulässiger Verarbeitung Ihrer Daten durch alle Stellen, die nicht dem öffentlichen Bereich zugerechnet werden, zum Beispiel Wirtschaftsunternehmen, freiberuflich Tätige, Vereine. Die unabhängige Kontrolle der nicht öffentlichen Stellen in Schleswig-Holstein wird ebenfalls durch das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz gewährleistet.

An wen muss ich mich wenden?
  • An das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD),
  • an die zuständige Gemeinde-, Amts-, Stadt-, Kreisverwaltung bzw. Institution.
Datenschutz Kreis Schleswig-Flensburg
Was Sie wissen sollten
Als Bürger haben Sie, wenn Sie einer Verwaltung Ihre persönlichen Daten anvertrauen, das Grundrecht auf Datenschutz.
Es
  • schützt Sie vor dem mißbräuchlichen Umgang mit Ihren Daten,
  • gibt Ihnen das Recht, grundsätzlich selbst über die Preisgabe Ihrer Daten zu entscheiden und
  • beinhaltet den Anspruch, dass Ihre Daten nur im Rahmen der gesetzlichen oder mit der Verwaltung vereinbarten Vorgaben verarbeitet werden.
  • Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten - egal, ob mit Hilfe von EDV oder konventionell in Papierform - ist nur zulässig, wenn
    a) die schriftliche Einwilligung des Betroffenen vorliegt oder
    b) eine gesetzliche Befugnisgrundlage sie gestattet.
    Dies gilt für alle Formen der Datenverarbeitung, insbesondere für das
    - Erheben,
    - Speichern
    - Übermitteln und
    - Löschen von Daten.
  • Gesetzliche Befugnisgrundlagen finden sich in den jeweiligen Spezialgesetzen (z. B. Sozialgesetzbücher, Landeswassergesetz, Gewerbeordnung u.a.).
  • Wenn eine gesetzliche Befugnisgrundlage die geplante Datenverarbeitung gestattet, kommt es auf die Einwilligung des Betroffenen nicht an.
  • Weiterhin ist der betreffende Bürger im Fall der erstmaligen Datenerhebung gemäß § 26 Landesdatenschutzgesetz darüber, ”was mit seinen Daten weiter geschieht”, zu informieren.
  • Bei Datenübermittlungen an andere Stellen ist zu prüfen, ob die Daten für die Aufgabenerfüllung des Empfängers erforderlich sind und der ursprüngliche Verarbeitungszweck beibehalten wird bzw. eine zweckändernde Nutzung durch den Empfänger erlaubt ist.
    Dies gilt auch für Datenweitergaben innerhalb der Kreisverwaltung.
  • Über personenbezogene Daten dürfen nur Auskünfte erteilt werden, wenn bzgl. der Identität des Betroffenen oder eines anderen Befugten hinreichende Sicherheit besteht.
  • Bevollmächtigte dürfen nur nach Vorlage einer schriftlichen Vollmacht Auskunft erhalten.
  • Personenbezogene Daten sind zu löschen, wenn ihre Speicherung unzulässig oder ihre Kenntnis zur Aufgabenerfüllung nicht mehr erforderlich ist.
  • Betroffene haben das Recht, von der Behörde kostenlos Auskunft über die zu ihrer Person gespeicherten Daten zu verlangen.

Hinweis

Sie haben das Recht, sich an den Behördlichen Datenschutzbeauftragten oder den Landesdatenschutzbeauftragten im Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz, www.datenschutzzentrum.de zu wenden, wenn Sie annehmen, dass bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch eine Verwaltung datenschutzrechtliche Vorschriften verletzt wurden.

Rechtsvorschriften

  • Schleswig-Holsteinisches Gesetz zum Schutz personenbezogener Informationen (Landesdatenschutzgesetz - LDSG -)
    Landesdatenschutzgesetz
     
     
  • Landesverordnung über die Sicherheit und Ordnungsmäßigkeit automatisierter Verarbeitung personenbezogener Daten (Datenschutzverordnung - DSVO -)
    Datenschutzverordnung
Rechtsgrundlage
  • Bundesdatenschutzgesetz (BDSG),
  • Schleswig-Holsteinisches Gesetz zum Schutz personenbezogener Informationen (Landesdatenschutzgesetz - LDSG),
  • Datenschutzgrundverordnung.
Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie auch im Internetangebot der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BFDI), der die Kontrolle der Behörden des Bundes sowie der Telekommunikations- und Postdienstunternehmen obliegt.

Zuständig

Frau Helga Nissen

Fachbereichsfreie Bereiche
980 Datenschutz
Flensburger Straße 7
24837 Schleswig
Telefon: 04621 87-553
Fax: 04621 87-601
E-Mail oder Kontaktformular
Raum: A10
Webseite besuchen
Ins Adressbuch exportieren

rss-feeds des kreises schleswig-flensburg