Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Immer aktuell informiert

Einbürgerung

Wenn Sie schon lange -in der Regel mindestens 8 Jahre- in Deutschland leben, haben Sie die Möglichkeit, die deutsche Staatsangehörigkeit zu erwerben.
Durch die Einbürgerung in Deutschland erwerben Sie die gleichen Rechte und natürlich auch Pflichten, die gebürtigen Deutschen automatisch zukommen.
Sie können hier wählen und auch selbst gewählt werden. Durch die deutsche Staatsangehörigkeit wird Ihnen Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union gewährt. Sie haben ein uneingeschränktes Aufenthaltsrecht in Deutschland, genießen im Ausland konsularischen Schutz durch die deutschen Auslandsvertretungen und können in viele Länder visafrei reisen. Im Berufs- und Erwerbsleben haben Sie die gleichen Möglichkeiten, die gebürtigen Deutschen offenstehen.

Die Einbürgerung wird nur auf Antrag gewährt. Es sind eine Vielzahl von Unterlagen vorzulegen und Fragen zu klären. Deshalb soll der Einbürgerungsantrag persönlich in der Einbürgerungsbehörde gestellt werden. So kann die zuständige Sachbearbeiterin Sie von Anfang an beraten und Ihnen bei der Antragstellung behilflich sein.
 

Folgende Formulare stehen Ihnen zum Download zur Verfügung:
  • Informations- und Merkblatt zur Einbürgerung [PDF: 66 kB]

Leistungsbeschreibung

Ausländer/innen können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben. Im Regelfall müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • unbefristetes Aufenthaltsrecht, Niederlassungserlaubnis, Erlaubnis Daueraufenthalt-EG- oder Aufenthaltserlaubnis, Unionsbürger/in sowie Staatsangehörige der Schweiz,
  • mindestens acht Jahre Inlandsaufenthalt,
  • Unterhaltsfähigkeit,
  • ausreichende Deutschkenntnisse,
  • staatsbürgerliches Grundwissen,
  • keine Mehrstaatigkeit,
  • Straffreiheit,
  • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes und keine Anhaltspunkte für eine extremistische oder terroristische Betätigung.

Für spezielle Fallkonstellationen gibt es besondere Rechtsgrundlagen, über die die Einbürgerungsbehörden beraten.

An wen muss ich mich wenden?

An die Kreise oder kreisfreien Städte (Einbürgerungsbehörde).

Für im Ausland lebende Einbürgerungsbewerber/innen, ist das Bundesverwaltungsamt (BVA) zuständig.
 

Welche Gebühren fallen an?
  • Einbürgerungsgebühr = 255,00 Euro,
  • für miteinzubürgernde minderjährige Kinder ohne eigene Einkünfte = 51,00 Euro.
Rechtsgrundlage
  • §§ 8 - 14 Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG),
  • § 5 Gesetz über die Errichtung des Bundesverwaltungsamtes (BVwAG).
Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen zum Thema Einbürgerung finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein (MIB) und des Bundesverwaltungsamtes (BVA).

Zuständig

Kreis Schleswig-Flensburg Ausländerrecht

Flensburger Straße 7
24837 Schleswig
Telefon: 04621 87-0
Fax privat: 04621 87-626

Ins Adressbuch exportieren

Kontakt

Frau Brigitte Zarges

Ordnung und Recht
322 Sachgebietsleitung Ausländerrecht
Flensburger Straße 7
24837 Schleswig
Telefon: 04621 87-421
Fax: 04621 87-626
E-Mail oder Kontaktformular
Raum: 205
Webseite besuchen
Ins Adressbuch exportieren

rss-feeds des kreises schleswig-flensburg