Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Immer aktuell informiert

Sozialhilfe: Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung

Leistungsbeschreibung

Aufgabe der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder deren Folgen zu beseitigen beziehungsweise zu mildern. Weiteres Ziel ist, diese Menschen in die Gesellschaft einzugliedern und sie zu einem weitgehend selbständigen Leben zu befähigen.

Die Eingliederungshilfe wird nur auf Antrag gewährt.

Zu den Leistungen der Eingliederungshilfe gehören insbesondere:

  • Frühförderung und Frühberatung behinderter Kinder und ihrer Eltern,
  • Förderung der Integration geistig und körperlich behinderter Kinder in Kindergärten und allgemeinbildenden Schulen,
  • Hilfe zu einer angemessenen Schulbildung,
  • Hilfe zur schulischen Ausbildung in einem angemessenen Beruf,
  • Hilfe zum Besuch einer Hochschule,
  • Leistungen zur medizinischen Rehabilitation,
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben,
  • Leistungen im Arbeitsbereich einer anerkannten Werkstatt für Menschen mit Behinderung,
  • Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

Um eine möglichst effektive Förderung des Menschen mit Behinderung zu erreichen, stellt der Sozialhilfeträger möglichst früh gemeinsam mit dem behinderten Menschen, der behandelnden Ärztin/dem behandelnden Arzt, dem Gesundheitsamt und eventuell mit dem Jugendamt beziehungsweise der Arbeitsagentur einen Gesamtplan zur Durchführung der einzelnen Leistungen auf.

Anspruch haben Personen, die nicht nur vorübergehend geistig, seelisch oder körperlich wesentlich behindert sind oder von einer solchen Behinderung bedroht sind. Die Leistungen der Eingliederungshilfe sind gegenüber den Leistungen anderer Sozialleistungsträger oder Rehabilitationsträger (zum Beispiel Krankenkasse, Rentenversicherungsträger, Arbeitsagentur, Unfallversicherungsträger) nachrangig.

Zusatztext Zufish Eingliederungshilfe
Ihre Ansprechpartner
Unter den folgenden Rufnummern finden Sie Ansprechpartner zu allen Fragen der Eingliederungshilfe. Die Zuständigkeit der Sachbearbeiter ergibt sich jeweils aus der Art der Behinderung und aus dem Nachnamen des Hilfesuchenden.
 
Leistungen für geistig/körperlich behinderte Menschen:
 

Sachgebietsleitung

 

Telefon 04621/87-

Raum
Herr Holtz  

-299

229

Sachbearbeiter/In

Zuständigkeitsbereich

 Telefon 04621 87-

 

Frau Münster

L, N, O, T, X, Y

- 222

241

Frau Dendtler


- 529

240

Frau Hahn

A, J, P, Q, Sj - Sz (ohne St)

- 589

239
Herr Pfeiffer
C, H, Mas-Mz, W, Z, Blindenhilfe EGH
-414 214
Herr van Dam

B, I, Ma - Mar, Sch, St

- 389

214
Frau Philipsen

E, Gom - Gz, R

- 316

240

Frau Wilkens

D, F, Ga - Gol, K, Sa - Si (ohne Sch), U

- 314

241
Frau Ewald Hilfsmittel
-584 240

Hilfeplaner/in

     
Herr Breitstadt

J, K, P, Sch, T, Schulbegleitung

- 613

313
Herr Hansen

Ba - Bl, D, H, I, Q, R, U, W, X-Z

- 278

315
Frau Sörensen

A, E, F, G, N, S (ohne Sch), V, Schulbegleitung

- 497

316
Frau Zander

Bm - Bz, C, L, M, O

- 548

315


Leistungen für seelisch behinderte Menschen:
 

Sachgebietsleitung

 

Telefon 04621/87-

Raum
Herr Kerkhoff  

-586

236

Sachbearbeiter/In

Zuständigkeitsbereich

Telefon  04621/87-

 
Frau Jürgensen
H, O
-269 238
Frau Renkhoff A, I, P, R, X, Y, Z
-618 235
Frau Kock D, E, L, St -436 238

Herr Pirkstin

Q, S, Sch,T, U

- 566

237

Herr Schlief

B, W

- 424

237
Frau Staack

F, G, K,

- 347

213

Frau Jensen-Nissen

C, N, V

- 455

235
Frau Stahl J, M -615 213
Hilfeplaner/in      
Frau Bellgardt

E, H, M, Q, S (außer Sch)

- 345

316
Herr Hemkendreis

I, J, K, N, O, P, Sch

-324

314
Frau Kardel

A, B, C, F, T, U, W

- 331

232
Frau Sommerfeldt

D, G, L, R, V, X, Y, Z

- 350

314
 
Sonstiges

Sachbearbeiter/In

Zuständigkeitsbereich

Telefon (04621/87-

Raum

Herr Schade

Fachdienstleitung

- 312

234

Frau Callsen

Widerspruchsachbearbeitung

- 237

248

Frau Lucht

Widerspruchsachbearbeitung

- 637

248

Frau Trampenau

Abrechnungsangelegenheiten

- 527

210
Herr Gombert Registratur - 266 243
Frau Schulz Bekleidungshilfen/Wohngeld - 357 243
Welche Unterlagen werden benötigt?

Je nach Sachverhalt benötigen Sie zum Beispiel

  • Nachweis über die Behinderung,
  • sämtliche Einkommensnachweise,
  • Nachweise über die Kosten der Unterkunft und Vermögensnachweis (Bankauskunft).

Genaue Auskünfte hierzu erhalten Sie von der zuständigen Stelle.

Welche Fristen muss ich beachten?

Eingliederungshilfe wird ab dem Tag gewährt, an dem die zuständige Stelle Kenntnis davon erlangt hat, dass alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Rechtsgrundlage

§§ 53 bis 60 Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) - Sozialhilfe.

An wen muss ich mich wenden?

An das Amt für Soziales (Sozialamt) Ihrer Gemeinde-, Stadt- oder Amtsverwaltung.