Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - der familienfreundliche Kreis

Jobcenter - SGB II

Achtung:

Aktuell gibt es keine allgemeinen Öffnungszeiten. Für dringliche Anliegen sind persönliche Beratungstermine in den Sozialzentren nach vorheriger telefonischer Terminabsprache mit Ihrer Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter möglich. Beachten Sie dabei Bitte, dass der Zutritt nur mit einem Mund-Nasen-Schutz gestattet ist.

Für die Nachverfolgung von Infektionsketten ist es erforderlich, dass wir von jeder Person die Kontaktdaten erfassen, die unsere Standorte betritt. Sie finden hier ein PDF-Formular als Download, welches Sie im Vorfeld bereits herunterladen, ausdrucken und ausfüllen können. Bringen Sie es bitte zum Termin mit. Sollten Sie kein Formular dabei haben, wird Ihnen vor Ort ein Exemplar ausgehändigt.

Bitte wenden Sie sich zur Antragsstellung und für sonstige Fragen telefonisch an das für Sie zuständige Sozialzentrum. Beachten Sie bitte die telefonischen Erreichbarkeiten der Sozialzentren.

Der Kreis Schleswig-Flensburg ist seit 2005 als Optionskommune, seit 2011 als zugelassener kommunaler Träger für die Betreuung und Vermittlung von Langzeitarbeitslosen in Eigenregie verantwortlich. Für diese Menschen ist das Jobcenter des Kreises Schleswig-Flensburg zuständig. Zwei der Hauptziele des Jobcenters bestehen darin, die Menschen wieder in Arbeit zu bringen sowie ihren Lebensunterhalt sicherzustellen.

Der Kreis Schleswig-Flensburg kümmert sich präventiv und zukunftsorientiert um nahezu alle sozialen Belange seiner Einwohnerinnen und Einwohner.

Die sieben Sozialzentren im Kreisgebiet sind jeweils zentrale und regionale Anlaufstellen für alle Bürgerinnen und Bürger. Auch die Aufgaben des Jobcenters werden in den Sozialzentren wahrgenommen.
 
Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der linken Seite.

Jobcenter Schleswig-Flensburg