Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Informationen zur Impfung

Impfzentren in Norderbrarup und Kropp wieder geöffnet.

Seit dem 1. Dezember haben die beiden stationären Impfstellen in Kropp und Norderbrarup wieder geöffnet: In Kropp in den Räumlichkeiten des Forums, in Norderbrarup in der ehemaligen Knüttel-Schule. Der Kreis Schleswig-Flensburg stellt die Infrastruktur von Mobiliar bis IT. Der eigentliche Betrieb der Impfstellen liegt in der Verantwortung des Landes Schleswig-Holstein. Die Zusammenstellung der Impfteams erfolgt durch die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH). Es wird aus ärztlichem Personal und medizinischem Unterstützungspersonal des Deutschen Roten Kreuz zusammengestellt.

An beiden Impfstellen im Kreis werden seit dem 1. Dezember von Montag bis Samstag jeweils in der Zeit von 10:30 bis 19:30 Uhr sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch Auffrischungsimpfungen, die sogenannten Booster-Impfungen, angeboten.

In den Impfstellen können Termine für Erst-, Zweit-, oder Auffrischimpfungen gebucht werden. Bei einer Auffrischimpfung soll der Abstand vom gebuchten Termin zur Grundimmunisierung in der Regel sechs, aber mindestens fünf Monate betragen.

Wer mit dem Einmal-Impfstoff von Johnson&Johnson geimpft wurde, sollte 28 Tage nach dieser Impfung einen Termin für eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff wahrnehmen, um den Schutz der Grundimmunisierung zu optimieren.

Geimpft wird in den Impfstellen mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna. Dieser ist ab einem Alter von 12 Jahren zugelassen. Die STIKO empfiehlt die Verwendung erst ab 30 Jahren. Für Personen, die unter 30 Jahre alt sind, steht der Impfstoff von BioNtech zur Verfügung. Die Verwendung von Moderna ist jedoch nach individueller Entscheidung und ärztlicher Aufklärung auch in den Impfstellen möglich.

Gebucht werden kann weiterhin über die Seite www.impfen-sh.de. Personen, die keinen Internetzugang haben, wird empfohlen, sich beispielsweise über Nachbarn, Familie oder Freunde unterstützen zu lassen oder alternativ bei einer Hausarztpraxis einen Termin zu vereinbaren. Bei Schwierigkeiten wird zudem Hilfe unter der Telefonnummer 0800 455 655 0 angeboten.

Arztpraxen setzen das Angebot zur Impfung weiter fort. Eine Übersicht der Ärzt*innen sind auf dem Portal der Kassenärztlichen Vereinigung zu finden:
www.arztsuche.kvsh.de.

Darüber hinaus finden auch weiterhin regional offene Impfaktionen statt. Die mobilen Impfteams führen auch die Auffrischimpfung durch. Sie finden eine Übersicht der Standorte der mobilen Impfteams mit Datum und Uhrzeit auf der Internetseite des Landes Schleswig-Holstein.

Planung der Impftermine für die folgenden Tage finden Sie hier.

Folgende Unterlagen werden zum Impfen benötigt:

  • Dokumente, wie Aufklärungsbogen und Anamnesebogen 
  • ein gültiger Personalausweis, Reisepass, Führerschein oder eine Krankenkassenkarte. Alternativ – wenn nicht anders möglich – ist auch ein kürzlich abgelaufener Personalausweis ausreichend. Wichtig ist die Identifizierbarkeit der Person, die zum Termin erscheint – inklusive Bild und Geburtsdatum.
  • sowie der Impfpass zur Dokumentation der Impfung (falls vorhanden)

Die Dokumente zum download finden Sie hier: Dokumente Impfen.

Allgemeine Informationen zum Impfen in Schleswig-Holstein

Alle weiteren Informationen zum Thema Impfen erhalten Sie auf der Seite des Landes Schleswig-Holstein.

Alle Dokumente zum downloaden finden Sie hier.

Informationen zur Impfung in mehreren Sprachen finden sie hier.

Digitalisierung der Impfnachweise

Die Digitalisierung Ihres Impfnachweises können Sie unter anderen in den Apotheken vornehmen. Eine Übersicht aller Apotheken, die dieses Angebot anbieten, finden Sie hier.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung & Impftermine

Umfassende Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Impfen (z.B. Impfabstände, Auffrischungen, Impfstoffen, möglichen Nebenwirkungen, Empfehlungen für Schwangere und Kinder usw.) stehen auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts und der STIKO hier.

Vielfältige (auch fremdsprachige) Informationen zum Impfen in Schleswig-Holstein und zu Impfnachweisen finden Sie auf den Informationsseiten der Landesregierung.

Die Terminbuchung für die Impfstellen sowie Termine für offene Impfaktionen finden Sie hier.

Über die Arztsuche (www.arztsuche.kvsh.de) der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein können Sie Praxen in Ihrer Umgebung finden, die COVID-19 Impfungen durchführen. Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage bitten wir Sie, einen Impftermin zunächst möglichst über Ihre eigene hausärztliche Praxis zu organisieren oder offene Impfangebote zu nutzen.

Die STIKO aktualisiert ihre Empfehlung zur COVID-19-Auffrischimpfung hinsichtlich des Impfabstands. Für alle Personen, für die bisher nach zweifacher Impfung oder Infektion eine Auffrischimpfung (3. Impfung) bzw. eine einzelne Impfung mit einem Abstand von 6 Monaten empfohlen war, wird ab sofort ein verkürzter Abstand von mindestens 3 Monaten empfohlen. Die STIKO betont, dass ältere oder vorerkrankte Personen, wegen des höheren Risikos für einen schweren Verlauf von COVID-19, bei den Auffrischimpfungen bevorzugt berücksichtigt werden sollen. Die STIKO betont weiterhin, dass beide mRNA-Impfstoffe (Comirnaty und Spikevax) hinsichtlich ihrer Wirksamkeit völlig gleichwertig sind.

Wurden Sie vollständig mit dem Vektorimpfstoff von Johnson&Johnson geimpft und haben die letzte Impfung vor mehr als 4 Wochen erhalten, können Sie ebenfalls Ihre Auffrischimpfung erhalten.

Logo Kreis SL-FL

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR CORONA-PANDEMIE

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Das Gesundheitsamt und die Kreisverwaltung arbeiten unter Hochdruck daran, Ihre Anliegen zu bearbeiten und Ihre Fragen zu beantworten. Wir bitten in dieser Phase der Pandemie um Ihr Verständnis, wenn Telefonleitungen ausgelastet sind oder es bei der Beantwortung Ihrer Fragen per E-Mail zu Verzögerungen kommt. Nutzen Sie bitte auch das Informationsangebot und die Online-Formulare auf unserer Homepage.

Wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde oder engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte, muss sich auch ohne eine Anordnung des Gesundheitsamtes selbständig in Quarantäne begeben.

Rechtliche Grundlage sind ein Erlass des Landes Schleswig Holstein und eine Allgemeinverfügung des Kreises Schleswig-Flensburg.


Weitere Informationen

Kontakt

  1. Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit
  2. Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein
  3. Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

    Flensburger Straße 7
    24837 Schleswig

  4. Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte
  5. Gebärdentelefon (Videotelefonie)
Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

Keine rechtsverbindlichen Auskünfte!

Flensburger Straße 7
24837 Schleswig