Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - der familienfreundliche Kreis

 
11.02.2020

Fachdienst Gesundheit rät zur Grippeimpfung

Im Herbst beginnt typischerweise die Erkältungssaison. Bis es gehäuft zu Grippe-Fällen kommt, dauert es meistens etwas länger: In Deutschland steigen die Erkrankungen ab Januar und Februar an. Während einer saisonalen Grippewelle erkranken in Deutschland zwischen zwei und zehn Millionen Menschen, bisweilen sogar mehr.

Der beste Schutz gegen Grippe bietet immer noch eine Impfung. Hierfür bietet der Fachdienst Gesundheit Beratungen und Impfungen im Rahmen der regelmäßigen Impfsprechstunden an.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung sogenannten Risikogruppen. Dazu gehören Menschen, die älter als 60 Jahre sind sowie Bewohner*innen von Alten- und Pflegeheimen und Schwangere. Des Weiteren zählen Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu, die bestimmte chronische Krankheiten wie Diabetes, Asthma oder Herzleiden haben. Auch wer eine angeborene oder erworbene Immunschwäche hat, gilt als Risikokandidat. Wer im Krankenhaus oder im Altersheim arbeitet beziehungsweise einen Beruf ausübt, bei dem er viel mit anderen Menschen zu tun hat, sollte sich ebenfalls impfen lassen. Dies gilt auch für jene, die mit einem Risikopatienten zusammenleben beziehungsweise sich um ihn kümmern.

Auch wer nicht zu den genannten Risikogruppen gehört, kann sich natürlich anstecken. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren (MSGJFS) hat daher mit dem Ziel eines bestmöglichen Schutzes aller Individuen und der Allgemeinheit im Rahmen der Impfkampagne Schleswig-Holstein ein Projekt für die aktuelle Grippe Saison ins Leben gerufen: Grippe-Schutzimpfungen können in der Erkältungs-Saison 2020 für alle Bürger*innen kostenlos durch den öffentlichen Gesundheitsdienst angeboten werden.

„Wir unterstützen dieses Angebot natürlich auch und bieten den Bürgerinnen und Bürgern unseres Kreises kostenlose Beratungen und Impfungen in unseren regelmäßigen Impfsprechstunden an. Diese findet immer am 2. und 4. Mittwoch im Monat zwischen 14:30 Uhr und 16:00 Uhr statt, allerdings nicht in den Schulferien oder an Feiertagen. Die vorherige Anmeldung ist erforderlich, um längere Wartezeiten zu vermeiden und sicherzustellen, dass ausreichend Impfstoffe vorhanden sind. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können telefonisch unter 04621 810-0 einen Termin vereinbaren.“, informiert der Leiter des Fachdienstes Gesundheit Dr. Kai Giermann.