Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Suche

Zum internationalen Tag gegen weibliche Genitalbeschneidung am 06. Februar

Mit dem internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung/-beschneidung wird am 06. Februar eines jeden Jahres auf eine der grausamsten Menschenrechtsverletzungen gegen Mädchen und Frauen aufmerksam gemacht. Dieser Aktionstag soll auf das Schicksal von Frauen und Mädchen aufmerksam machen, an denen Genitalbeschneidungen vorgenommen wurden oder die davon bedroht sind.

Weibliche Genitalbeschneidung oder in der Fachsprache FGM/C (female genital mutilation/cutting) wird an Mädchen und Frauen vorgenommen und erfolgt ohne medizinische Begründung, meist unter unhygienischen Bedingungen, ohne Betäubung und wird oft mit Rasierklingen, Glasscherben o.ä. durchgeführt. Neben lebenslangen Traumata führt die Genitalverstümmelung auch oftmals zu weitreichenden körperlichen Komplikationen. Laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben bis zu 25 % der von FGM/C betroffenen Mädchen und Frauen an den unmittelbaren oder langfristigen Folgen. Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass weltweit über 200 Millionen Mädchen und Frauen beschnitten sind. 3 Millionen Mädchen sind jährlich gefährdet, Opfer einer Beschneidung zu werden. Laut Schätzungen sind in Schleswig-Holstein ca. 2000 Frauen betroffen und rund 500 Mädchen bedroht von FGM/C.

Anlässlich des Aktionstages hat die Kooperation zwischen der Buchhandlung Liesegang, der Kreis Schleswig-Flensburg (Fachdienst Migrationsmanagement und Gleichstellungsstelle), das Frauenzentrum Schleswig e.V. und TABU – Anlaufstelle Gesundheit, Frauen, Familie mit Schwerpunkt FGM/C – Diakonisches Werk Altholstein GmbH einen Büchertisch eingerichtet, um das Thema in den Fokus einer breiteren Öffentlichkeit zu rücken.
Ab dem 07. Februar 2022 ist für ca. drei Wochen ein Büchertisch in der Buchhandlung Liesegang im Stadtweg in Schleswig zu dieser Thematik aufgebaut.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Postkarte.

Wir hoffen auf Ihr Interesse und freuen uns, Sie in der Buchhandlung Liesegang begrüßen zu dürfen.

Ansprechpartnerinnen:

Corinna Philipsen
Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Schleswig-Flensburg
Tel.: 04621 87-219
E-Mail: corinna.philipsen@schleswig-flensburg.de


Dagmar Kistner
Koordinatorin für Integration, Teilhabe und Zusammenhalt (KITZ)
Tel.: 04621 87-638
E-Mail: dagmar.kistner@schleswig-flensburg.de


Autor: Kistner, Dagmar 

Sehr geehrte Bürger*innen,

hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Ukraine-Situation sowie zur Corona-Pandemie. Beide Portale werden fortlaufend mit Informationen gefüllt, um Sie bestmöglich über den jeweils aktuellen Stand zu informieren.


Шановні громадяни,

тут Ви знайдете всю важливу інформацію про ситуацію українців та пандемію коронавіруса. Обидва портали постійно оновлюються і поповнюються, щоб Вас якомога найкраще про актуальний стан проінформувати.


Weitere Informationen

Kontakt

  1. Fachdienst Migrationsmanagement

    Flensburger Straße 7
    24837 Schleswig

  2. Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

    24837 Schleswig


Kreis Schleswig-Flensburg/
Kreisverwaltung

Flensburger Straße 7
24837 Schleswig