Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Berufsberatung, Ausbildungs- und Arbeitsvermittlung

Für Asylsuchende sind die Berufs- und Vermittlungsberatungen der Agentur für Arbeit zuständig. Auch während der Wartefrist/ des Arbeitsverbots (innerhalb der ersten drei Monate bei einer Duldung und Aufenthaltsgestattung) besteht ein Anspruch auf Beratung. Um mögliche Leistungen und Unterstützung bei der Integration auf dem Arbeitsmarkt zu erhalten, sollen sich Menschen mit Aufenthaltsgestattung/Duldung frühzeitig bei der für sie zuständigen Agentur für Arbeit arbeitssuchend melden.

Für anerkannte Flüchtlinge, Asylberechtigte oder subsidiär Schutzberechtigte, die ins SGB II wechseln, sind dann die Jobcenter für die Vermittlung und Beratung zuständig.

Einen passenden Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden, ist nicht immer einfach.  

Man muss selbst aktiv werden, sich weitgehend informieren und viele Beratungsstellen aufsuchen.

Eine davon ist das BIZ der Agentur für Arbeit. Dort erhalten Sie passende Informationen zu verschiedenen Berufen und den damit verbundenen Qualifikationen. Darüber hinaus können Sie einen persönlichen Beratungstermin mit einem Arbeitsvermittler kurzfristig vereinbaren.

Welche Agentur für Arbeit in Ihrer Region für Sie zuständig ist, finden Sie auf der Seite der Agentur www.arbeitsagentur.de

unter Menüpunkt: Kontakt/ Anschriften der Agenturen vor Ort.

Weiterhin werden oft an weiterbildenden Schulen Berufsberatungen für Schüler angeboten. Berufserprobungen in den Betrieben sind ebenfalls über die Pflicht- sowie freiwillige Praktika möglich. Erkundigen Sie sich bitte an der jeweiligen Schule, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen.

Im Kreis Schleswig-Flensburg gibt es ein weiteres Beratungs- und Unterstützungsangebot für Geflüchtete vom Projekt "Alle an Bord".

Je nach Bedarf bietet das Projekt Unterstützung an:

- bei der Aufnahme von Praktika, schulischer und dualer Ausbildung, Arbeit und Studium - bei der Kompetenzerfassung bzw. Vermittlung in Beratung zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse und zu Sprachkurs- und Weiterbildungsangeboten

- bei der beruflichen Orientierung, Bewerbungstraning und Coaching.

Weitere Informationen zum Beratungsangebot finden Sie auf der Seite des Projektes Alle an Bord.

  1. Herr Dr. Alexander Berger

    Regionale Integration

    Sozialzentrum Schleswig-Umland
    Projekt Alle an Bord

    Poststraße 8
    24837 Schleswig

  2. Herr Marcus Murchau

    Regionale Integration

    Sozialzentrum Schleswig-Umland
    Projekt Alle an Bord

    Poststraße 8
    24837 Schleswig

  3. Frau Bente Bodi-Rattel

    Flensburg und Umgebung
    bequa Flensburg

    Schiffbrücke 50
    (1.OG)
    24939 Flensburg

  4. Frau Lily David

    Flensburg und Umgebung
    bequa Flensburg

    Schiffbrücke 50
    (1.OG)
    24939 Flensburg



Arbeitssuche

Sie können sowohl in der örtlichen Presse als auch im Internet nach aktuellen Arbeitsangeboten suchen.

Es gibt viele Jobportale, die Ihnen bei der Suche nach einer passenden Tätigkeit mit entsprechenden Qualifikationen helfen können, unter anderem die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit. Sie können sich dort anmelden und Ihr Profil selbst gestalten. Diese detaillierten Informationen über Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten können zum Beispiel für einen Arbeitgeber sehr attraktiv sein. Je umfangreicher Ihr Profil, desto mehr Chancen haben Sie auf eine Einstellung.

In den regionalen Zeitungen werden weitere Arbeitsstellen, meistens mittwochs und samstags, veröffentlicht.


Bewerben

Es gibt verschiedene Arten der Bewerbungen, die in Deutschland praktiziert werden. Eine erfolgreiche Bewerbung führt in der Regel zu einer Einstellung, ist somit von enormer Bedeutung. Man kann sich persönlich, telefonisch, online, schriftlich oder per E-Mail bei einem Arbeitgeber bewerben. In der Stellenanzeige ist in der Regel angegeben, welche Bewerbung erwünscht wird. Meistens werden von den Bewerbern schriftliche Bewerbungsunterlagen mit einem Anschreiben, einem Lebenslauf (meist mit Foto und Unterschrift), Zeugnissen und Arbeitsnachweisen angefordert. Oft werden die Unterlagen per Online Bewerbungsportale hochgeladen. Die Bewerbungen werden in der Regel in deutscher Sprache verlangt. Manchmal ist eine Bewerbung auch in einer anderen Sprache möglich.

Die Unterlagen sind oft für eine erfolgreiche Bewerbung entscheidend. Somit sollten Sie sich mit diesem Thema intensiv beschäftigen und gute Tipps einholen. Diverse Bewerbungstrainingsangebote werden oft kostenfrei unter anderem von der Agentur für Arbeit durchgeführt. Man kann sich ebenfalls im Internet ausführlich informieren und Standardbeispiele anschauen. Ihre Unterlagen sollten jedoch individuell erstellt werden, damit Sie als Bewerber dem Arbeitgeber sofort positiv auffallen.