Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Corona-Schnelltests: Nächstes Testzentrum geht in Harrislee ab morgen an den Start

Neben dem ersten Testzentrum in Schleswig geht ab morgen ein weiteres Testzentrum in Harrislee an den Start. Bürger*innen können sich in einem separaten Bereich des Bürgerhauses der Gemeinde Harrislee kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Das Angebot kann von morgen an bis Mittwoch, 03.03.2021, in der Zeit von 14:00 bis 19:00 Uhr genutzt werden.

„Ich freue mich, dass der Kreis hier in Harrislee spontan eine weitere Testmöglichkeit für eine Woche anbietet. Wer sich testen lassen möchte, kann somit gerne ins Bürgerhaus kommen. Das Angebot findet in abgetrennten Räumlichkeiten, die nur über den Neben-/Hintereingang, Parkplatz Geheimrat-Dr.-Schaedel-Straße, zugänglich sein werden, statt. Aufgrund der Parkplatz-Situation vor Ort bitten wir alle Test-Interessierten, möglichst zu Fuß zu kommen. LKW-Parkplätze gibt es – auch im Umkreis – nicht. Ich danke den zuständigen Beschäftigten des Kreises für die gute Zusammenarbeit und den Informationsaustausch im Vorfeld.“, führt Bürgermeister Martin Ellermann aus.

Standorte und Öffnungszeiten der Testzentren:

Testzentrum Schleswig
Friedrich Ebert-Straße, Parkplatz gegenüber Schwimmhalle
Öffnungszeiten: montags bis freitags 6:00 bis 10:00 Uhr

Testzentrum Harrislee
Bürgerhaus
Zugang über hinteren Parkplatz (Geheimrat-Dr.-Schaedel-Straße)
Hinweis: nur begrenzte Parkplätze, keine LKW’s
Angebot vom 25.02. bis 03.03.2021
Öffnungszeiten: 14:00 bis 19:00 Uhr (auch am Wochenende)

„Über die weiteren Test-Orte und Zeiten informieren wir kurzfristig. Bitte schauen Sie dabei auch gerne auf die Kreis-Homepage. Hier finden Sie zukünftig alle wichtigen Informationen zu den Testzentren des Kreises. In Schleswig nutzen die Bürgerinnen und Bürger das Angebot bereits sehr gut. Insgesamt haben sich in den letzten zwei Tagen 213 Personen testen lassen“, erläutert Landrat Dr. Wolfgang Buschmann.

Die Bereitstellung von Testmöglichkeiten ist aufgrund des diffusen Ausbruchsgeschehens im Kreis wichtig: Bürger*innen haben dann einen Anhalt, ob sie sich infiziert haben. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus kann damit reduziert werden. Dabei gilt zu bedenken, dass ein negativer Schnelltest immer nur eine Momentaufnahme darstellt.


KREIS SCHLESWIG-FLENSBURG
Pressestelle
Flensburger Str. 7, 24837 Schleswig
Telefon 04621 / 87-0, Telefax 04621 / 87-636
E-Mail: pressestelle@schleswig-flensburg.de