Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - der familienfreundliche Kreis

Inklusionspreis

Der Kreis Schleswig-Flensburg schreibt einen Inklusions- oder Teilhabe-Preis aus. Dieser Teilhabe-Preis ist gemeinsam mit capito Schleswig-Holstein und den Schleswiger Werkstätten entstanden.

Hier ist der Pokal für den Inklusionspreis abgebildet. Er zeigt eine bunte Gesellschaft.

Die Einwohner*innen und Einrichtungen im Kreis haben mit dem Preis die Möglichkeit, die Teilhabe im Kreisgebiet aktiv mitzugestalten.

Der Preis verfolgt mehrere Ziele:

  • Abbau von Barrieren oder Hindernissen egal welcher Art
  • Förderung von Teilhabe und Selbstbestimmung

Die drei besten Vorschläge zur besseren Teilhabe oder zum Abbau von Barrieren werden mit einem Pokal und mit einem Geld-Preis ausgezeichnet. Der Gewinn ist für die Umsetzung der tollen Idee gedacht.

Wer kann sich bewerbern und teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind:

  • Einwohnerinnen und Einwohner des Kreises Schleswig-Flensburg
  • Gruppen, in denen mindestens die Hälfte der Antragsteller*innen im Kreis gemeldet ist
  • Institutionen, Einrichtungen, Unternehmen, Vereine, die ihren Sitz im Kreisgebiet haben
  • kreisangehörige Städte, Ämter und Gemeinden

Minderjährige, also Teilnehmende unter 18 Jahren, dürfen auch ein Projekt einreichen. Die / der gesetzliche Vertreter*in muss ein schriftliches Einverständnis geben. Das schriftliche Einverständnis muss dem Antrag beigefügt sein.

Was wird gefördert?

Es werden Projekte gefördert, die Menschen teilnehmen lassen, deren Herkunft, Behinderung oder ihre persönliche Situation wie Alter, Krankheit oder Pflege sie daran hindert.

Zum Beispiel:

  • Menschen mit Behinderung
  • Geflüchtete
  • benachteiligte Kinder und Jugendliche
  • alte Menschen
  • Angehörige, die sich ständig um kranke oder behinderte Kinder oder Eltern kümmern
Was ist wichtig bei Ihrer Idee?
Ganz wichtig an Ihrem Projekt ist, dass Menschen an Angeboten teilnehmen können, die sie vorher nicht oder nur schwer nutzen konnten.

Zum Beispiel:

  • weil bestimmte Veranstaltungen für sie nicht angeboten werden oder
  • weil sie Unterstützung brauchen, zum Beispiel bei einer Ausstellung, oder
  • weil Ihr Projekt den Blick auf bestimmte Gruppen richtet, die in der Gesellschaft nicht wahrgenommen werden, oder
  • weil eine Veranstaltung zu den Menschen kommen muss, weil die Menschen nicht mehr zu ihr kommen können.

Erläutern Sie bitte, wie Ihr Projekt Teilhabe ermöglicht oder Barrieren abbaut. Dieser Gesichtspunkt ist wichtig, weil der Abbau von Teilhabe-Einschränkungen das Ziel ist.

Wie bewertet die Jury die eingereichten Projektideen?

Die Jury bewertet nach folgenden Gesichtspunkten:

  • Wie ermöglicht Ihr Projekt Menschen mit Teilhabe-Einschränkungen Zugang zu einem Angebot, einer Veranstaltung?
  • Wo werden Barrieren, auch im Kopf, abgebaut und welche?
  • Ist das Projekt ein Beispiel für gelebte Inklusion, das als Vorbild dienen kann und so nachhaltig nach außen wirkt?
Was wird prämiert und wie hoch ist das Preisgeld?

Das Preisgeld ist für die Idee und die Umsetzung des Vorhabens. Es kann erst nach Bekanntgabe des Preises mit der Umsetzung begonnen werden.

Es gibt folgende Preise:

1. Preis 5.000 Euro

2. Preis 2.500 Euro

3. Preis 1.000 Euro

Abgabetermin

Abgabe-Zeitraum:

Sie können Ihre Idee für den Inklusions-Preis des Kreises Schleswig-Flensburg ab dem 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2021 einreichen.

Alle Einsendungen, die nach dem 31. Dezember  2021 eingereicht werden, können nicht mehr berücksichtigt werden.

Benachrichtigung der Gewinnerinnen und Gewinner:

Die Benachrichtigung der Gewinnerinnen und Gewinner erfolgt
bis zum 14. Februar 2022.

Verleihung:

Ende Februar 2022 werden der Landrat Dr. Wolfgang Buschmann und der Kreispräsident Ulrich Brüggemeier die drei Preise verleihen.

Umsetzung der Projektidee:

Die Gewinnerinnen und Gewinner haben anschließend bis zum 31. Dezember 2022 Zeit, die Idee in das Projekt umzusetzen.

Die Jury

Die Jury setzt sich aus acht Personen zusammen:

  • 3 Mitglieder des Werkstattrates der Menschen mit Behinderung
  • 1 Vertretung des inklusiven Sportvereins
  • 2 Mitarbeitende von capito Schleswig-Holstein

und vom Kreis

  • der Vorsitzende des Arbeits- und Sozialausschusses
  • die Fachbereichsleiterin des Fachbereichs Soziales des Kreises Schleswig-Flensburg
Hier finden Sie weitere Informationen und den Antrag

Antrag Inklusionspreis [PDF-Dokument: 123 kB]

Teilnahmebedingungen Inklusionspreis [PDF-Dokument: 75 kB]