Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Suche

Notfall oder Nicht?

Das Informationsangebot für den richtigen Weg zur medizinischen Hilfe ist jetzt in zwölf Sprachen verfügbar.

Die Notaufnahmen der Krankenhäuser sind für schwerwiegende oder lebensbedrohliche Notfälle, die sofort behandelt werden müssen, vorgesehen. Um die Versorgung der stationären Patienten und echter Notfälle möglichst uneingeschränkt gewährleisten zu können, ist es wichtig, dass die Kliniken nicht von Patientinnen und Patienten aufgesucht werden, die durch die Hausarztpraxen oder die sogenannten Anlaufpraxen versorgt werden können.

Ärztlicher Notdienst:

Wenn Sie ärztlichen Rat oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich im Normalfall an Ihre Hausarztpraxis. Außerhalb der Praxissprechstunden erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst kostenlos, auch nachts und an Wochenenden rund um die Uhr unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer: 116 117.

Bitte bedenken Sie, es kann in Stoßzeiten zu Wartezeiten am Telefon kommen.

Medizinisch ausgebildetes Personal hilft den Anrufern weiter. Sofern dies ausreichend ist, kann eine alleinige telefonische ärztliche Beratung vermittelt werden. In dringenden medizinischen Fällen werden Patienten ambulant behandelt. Die Versorgung findet dann in Anlaufpraxen (nicht in der Notaufnahme) statt, die gleichmäßig übers Land verteilt sind und sich in der Regel in Krankenhäusern befinden. Wenn Patienten aus gesundheitlichen Gründen die Anlaufpraxis nicht aufsuchen können, wird bei medizinischer Notwendigkeit auch ein einen Hausbesuch veranlasst.

Sollte sich im Verlauf des Telefonats herausstellen, dass ein akuter Notfall vorliegt, wird der Rettungsdienst verständigt.

Rettungsdienst / Notruf 112:

Bei schweren oder lebensbedrohlichen Erkrankungen, Verletzungen oder Vergiftungen rufen Sie die 112.

Dazu gehören z.B. Herzinfarkte und Schlaganfälle, Bewusstseinsstörungen oder Ohnmacht, akute Atemnot, Seh- und/oder Sprachstörungen, Lähmungen, heftige Brust-, Bauch- und/oder Rückenschmerzen, schwere Unfälle, zum Beispiel offene Knochenbrüche, große Wunden und unkontrollierbare Blutungen.

Notfall oder Nicht - Merkblatt

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Albanisch)

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Arabisch)

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Bulgarisch)

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Englisch)

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Farsi)

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Kurmanci)

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Polnisch)

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Rumänisch)

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Russisch)

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Türkisch)

Notfall oder Nicht - Merkblatt (Ukrainisch)