Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Bildungsmanagement

Bildungschancen sind in unserer Gesellschaft ungleich verteilt. Um dem entgegenzuwirken, hat der Kreis Schleswig-Flensburg Bildungsgerechtigkeit zu einem strategischen Kreisziel erklärt – in folgendem Wortlaut: Sicherstellen gleichberechtigter Bildungschancen für die Kreisbevölkerung – von Anfang an, ein Leben lang. Um ein solch‘ ehrgeiziges Ziel zu erreichen, braucht es viele Akteure, die an einem Strang ziehen – aus sämtlichen Bildungsbereichen. Das umfasst formale Bildungsinstitution wie Kindergarten und Schule, die non-formale Bildung in Vereinen und die informelle Bildung, die häufig ganz „nebenbei“ passiert.

Eine wichtige Grundlage zum Erreichen dieses Zieles ist eine gut vernetzte und systematische Zusammenarbeit. Eine zentrale Rolle spielen hierbei die kommunalen Bildungslandschaften, welche „vor Ort“ daran arbeiten, Hürden im Bildungssystem abzubauen sowie die Bildungskonferenzen, welche eine Plattform für eine strategische Weiterentwicklung unseres Kreises oder einen Austausch zu spezifischen Bildungsthemen bilden. Zudem ist eine gute Datenbasis unerlässlich für ein nachhaltiges Bildungsmanagement, weshalb der Kreis Schleswig-Flensburg ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement aufbaut. Innerhalb der Kreisverwaltung hat sich die Fachgruppe Bildung als ein Gremium in Bildungsfragen herausgebildet, welche auch den entsprechenden Leitbildprozess initiiert hat.

Bildungslandschaften

Der Kreis Schleswig-Flensburg fördert seit 2014 kommunale Bildungslandschaften. Aktuell befinden sich an neun Standorten innerhalb des Kreisgebietes Koordinator:innen, zu deren Hauptaufgaben es zählt, Bildungsbedarfe zu identifizieren sowie die Bildungsangebote hierauf wie auch aufeinander abzustimmen.

Das Rahmenkonzept für Kommunale Bildungslandschaften im Kreis Schleswig-Flensburg, welches am 25. September 2017 vom Jugendhilfeausschuss verabschiedet wurde, sieht vier Ziele vor:

  • Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für Bildung
  • Übergangsmanagement
  • Erhöhung von Chancen und Bildung in der Region
  • Reduzierung von Doppelstrukturen und Kosten

Kontaktdaten der Bildungslandschaften

Bildungsmonitoring

Der Kreis befindet sich im Aufbau eines datenbasierten, kommunalen Bildungsmanagements – sprich: Bildungsentscheidungen sollen strategisch und auf Grundlage einer guten Datenbasis getroffen werden. Das Bildungsmonitoring im Kreis Schleswig-Flensburg soll auf zwei Säulen fußen: Zum einen gibt es den digitalen Sozialbericht, welcher auf der Webseite des Kreises Daten aus den Bereichen Arbeit, Soziales, Jugend und Bildung sowie Gesundheit liefert. Diese Art des Datenreports gilt inzwischen als etabliert und wird jährlich fortgeschrieben. Ein zweites, neues Element, welches sich aktuell im Aufbau befindet, soll einzelne bildungspolitische Fragestellungen in den Blick nehmen und tiefere qualitative Analysen ermöglichen.