Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Datum: 18.09.2020

Spatenstich für den neuen Notarztstandort in Schuby

Läuft alles nach Plan, kann die neue Notarztwache im Juli (NEF-Wache) nächsten Jahres bezogen werden. Den symbolischen ersten Spatenstich für den Neubau des Notarztstandortes am neuen Standort im interkommunalen Gewerbegebiet Schleswig-Schuby haben heute, am Freitag, 18.09.2020, Landrat Dr. Wolfgang Buschmann, Kreispräsident Ulrich Brüggemeier, Michael Kleinert und Jens Möller für die AöR Rettungsdienst Schleswig-Flensburg und Vertreter des DRK Kreisverbands Schleswig-Flensburg e.V. sowie des Architekturbüros ausgeführt.

„Heute setzen wir den ersten Spatenstich für den Neubau der NEF-Wache", sagte Landrat Dr. Buschmann. „Die zentrale Lage im Versorgungsbereich ist von elementarer Bedeutung, denn es geht um nichts weniger als das Leben und die Gesundheit der Einwohner unseres Kreises.“

Der Kreistag hat am 12. Dezember 2018 der Verlegung des Notarztstandortes von Schleswig nach Schuby zugestimmt. Mit dem neuen Notarztstandort in Schuby kann die hohe Versorgungsqualität der Stadtbevölkerung von Schleswig weiterhin sichergestellt werden und darüber hinaus die Versorgungssituation im Bereich des Treeneverlaufs von Eggebek im Norden über Süderhackstedt, Sollerup, Bondelum, über Treia bis nach Börm und Klein Bennebek im Süden deutlich verbessert werden. Der Standort Schuby liegt dabei autobahnnah mit einer guten Verkehrsanbindung an die B 201.

Die neue Wache kostet rund 1 Million Euro. Bauherr ist der Rettungsdienst Schleswig-Flensburg.

Zu unseren Bildern (v.l.n.r.): Holger Petersen-Otto (für das Architekturbüro dIArchitekten), Jens Möller, medizinischer Vorstand der AöR Rettungsdienst Schleswig-Flensburg, Kreispräsident Ulrich Brüggemeier, Landrat Dr. Wolfgang Buschmann, Karsten Stühmer, stellvertretender Vorsitzender des DRK Kreisverbandes Schleswig-Flensburg e.V., Dr. Heike Schwede (Notfallmedizinische Versorgung Nord), Walter Behrens (Verwaltungsvorstand der AöR Rettungsdienst Schleswig-Flensburg), Rainer Haulsen (Mitglied Verwaltungsvorstand der AöR Rettungsdienst Schleswig-Flensburg), Michael Kleinert, geschäftsführender Vorstand der AöR Rettungsdienst Schleswig-Flensburg, Lars Christophersen, Bereichsleiter Rettungsdienst des DRK Kreisverbandes Schleswig-Flensburg e.V.

Logo Kreis SL-FL

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR CORONA-PANDEMIE

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Das Gesundheitsamt und die Kreisverwaltung arbeiten unter Hochdruck daran, Ihre Anliegen zu bearbeiten und Ihre Fragen zu beantworten. Wir bitten in dieser Phase der Pandemie um Ihr Verständnis, wenn Telefonleitungen ausgelastet sind oder es bei der Beantwortung Ihrer Fragen per E-Mail zu Verzögerungen kommt. Nutzen Sie bitte auch das Informationsangebot und die Online-Formulare auf unserer Homepage.

Wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde oder engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte, muss sich auch ohne eine Anordnung des Gesundheitsamtes selbständig in Quarantäne zu begeben.

Rechtliche Grundlage sind ein Erlass des Landes Schleswig Holstein und eine Allgemeinverfügung des Kreises Schleswig-Flensburg


Weitere Informationen

Kontakt

  1. Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit
  2. Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein
  3. Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

    Flensburger Straße 7
    24837 Schleswig

  4. Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte
  5. Gebärdentelefon (Videotelefonie)
Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

Keine rechtsverbindlichen Auskünfte!

Flensburger Straße 7
24837 Schleswig