Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Vorsorgemöglichkeiten für Eltern

Als Eltern minderjähriger Kinder können Sie auch die Frage klären, wer im Falle Ihres Todes oder Ihrer Verhinderung (schwere Erkrankung etc.) die Vormundschaft übernehmen soll (§ 1776 Bürgerliches Gesetzbuch, Benennungsrecht der Eltern).

Sie können beispielsweise Familienmitglieder, Freunde, Lebenspartner oder die Großeltern als Vormund benennen bzw. ausschließen.

Wichtig ist es, dass Sie Ihren Wunsch schriftlich festhalten und bei der ausgewählten Person oder einem Notar hinterlegen sowie selbst zum Zeitpunkt der Abgabe dieser Erklärung Inhaber*in der vollständigen elterlichen Sorge sind.

Minderjährige, Geschäftsunfähige oder Personen, die unter Betreuung stehen, eignen sich nicht als Vormund*in.

Sollten Sie keine Vorsorge für eine mögliche Vormundschaft getroffen haben, bestimmt das Familiengericht von Amts wegen zunächst das Jugendamt zum Vormund für die minderjährigen Kinder.

Auch hierzu beraten wir Sie sehr gern in einem persönlichen Gespräch.

§ 1776 Benennungsrecht der Eltern Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)