Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Dienstleistungen

Die Wirtschaftsregion Schleswig-Flensburg zeichnet sich durch einen starken Dienstleistungssektor aus. 76 % der erwerbstätigen Personen im Kreisgebiet arbeiten im Dienstleistungssektor. Der Sektor stellt den größten Teil der Arbeitsplätze und schafft seit Jahren neue Beschäftigungsmöglichkeiten, die Arbeitsplatzverluste im verarbeitenden Gewerbe nahezu ausgleichen. Neben dem Handel, Logistik und Tourismus erfreuen sich auch die gewerblichen Dienstleister*innen aus Unternehmensberatung, Immobilienwesen, und Kommunikation – in der Region oft Kleinbetriebe – einer stabilen Auftragslage. Gleiches gilt für die Nachfrage nach Dienstleistungen aus der öffentlichen Verwaltung sowie dem Gesundheits- und Sozialwesen. In diesen Bereichen zeigt sich die Wirkung des demografischen Wandels bereits heute deutlich.
Hervorzuheben sind folgende Teilbereiche:

  • Tourismus: Die Weiterentwicklung touristischer Konzepte und Angebote wird durch die lokalen Tourismus-Organisationen (LTO) koordiniert. Potenziale ergeben sich neben den bestehenden Angeboten in den Küstenorten v.a. im Bereich des Aktiv-, Erholungs- und Gesundheitstourismus. Besonders auch die Inwertsetzung des UNESCO-Weltkulturerbes Haithabu und Danewerk und die Ausrichtung von Schleswig als „Wikingerstadt“ zeigt positive Wirkung auf die touristische Wertschöpfung.
  • Transport und Logistik: Einen weiteren wirtschaftlichen Schwerpunkt stellt die Transport- und Logistikbranche dar. Mit seiner Anbindung an die BAB7 sowie der Grenznähe zu Dänemark und die Anbindung an den weiteren skandinavischen Raum weist der Kreis Schleswig-Flensburg eine hohe Standortattraktivität für Logistikunternehmen auf. Entsprechend ist eine Vielzahl mittlerer und größerer Transport- und Logistikunternehmen in der Region fest verortet – mit steigender Tendenz.