Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Endspurt SH - Impfen, impfen, impfen: Jetzt jeden Tag offene Impfaktionen in den Impfzentren des Landes

Medien-Information

15.09.2021

Endspurt SH – Impfen, impfen, impfen: Jetzt jeden Tag offene Impfaktionen in den Impfzentren des Landes

KIEL. Die Impfmöglichkeiten in Schleswig-Holstein werden noch einmal ausgeweitet. Ab sofort und bis zur Schließung der Impfzentren am 26. September werden nun jeden Tag offene Impfaktionen in allen Impfzentren von 13:00 – 17:30 Uhr angeboten. Montag und Dienstag werden ganztägig offene Impfaktionen angeboten (9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:30 Uhr – (im Impfzentrum Lensahn nur am Nachmittag). Das gilt konkret von heute, Mittwoch (15.09.) – Sonntag (26.09.) (das Impfzentrum Plön schließt am 19.09.) und für Personen ab 12 Jahren. Verimpft werden alle verfügbaren Impfstoffe.

Mitgebracht werden muss lediglich der Personalausweis, der Impfpass (falls vorhanden) und eine Maske. Eine Liste aller beteiligten Impfzentren finden Sie unter www.impfen-sh.de „Informationen zur Coronaschutzimpfung“.
Mit Stand 14. September sind in Schleswig-Holstein bereits 71,6% der Menschen mindestens einmal geimpft. Bereits 67,2% sind bereits vollständig geimpft. Bei der besonders vulnerablen Gruppe der über 60-Jährigen sind bereits fast 88% der Menschen vollständig geimpft. Bei den 12-17-Jährigen sind 51,8% mindestens einmal, 33,7% vollständig geimpft – damit ist Schleswig-Holstein in dieser Altersgruppe an der Spitze aller Bundesländer. Aktuell sind die mobilen Impfteams im Rahmen der Impfaktion an den Schulen unterwegs um dort weiter Erst- und Zweitimpfungen vorzunehmen. Auch bei der Quote der Auffrischimpfungen liegt Schleswig-Holstein gemessen an der Bevölkerungszahl an der Spitze im Ländervergleich.
Gesundheitsminister Heiner Garg betont: „Jede Bürgerin, jeder Bürger kann mit der Entscheidung zu einer Corona-Schutzimpfung dazu beitragen, die eigene Gesundheit, die Gesundheit der eigenen Familie, die Gesundheit von Freunden und Bekannten zu schützen und einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dass diese schwere Zeit endlich ihr Ende findet. Wenn Sie sich selbst bereits durch die Impfung geschützt haben, werben Sie in ihrem Umfeld dafür und ermuntern sie andere zur Impfung. Ich hoffe, dass viele Menschen das erweiterte Angebot wahrnehmen. Gehen Sie in das Impfzentrum in Ihrer Nähe. Lassen Sie sich impfen. Oder gehen Sie zur Ärztin oder Arzt Ihres Vertrauens und nehmen sie dort Impfangebote wahr. Sprechen Sie offen über Ängste und Zweifel und lassen Sie sich von der Impfärztin oder dem Impfarzt im Impfzentrum oder bei Ihrer Hausärztin oder Hausarzt beraten.“

Schleswig-Holstein führt bereits seit Juni 2021 offene Impfaktionen mit mobilen Impfteams an verschiedenen Standorten durch, um Personen mit niederschwelligen Angeboten vor Ort zu erreichen. So wurde beispielsweise auf Parkplätzen von Supermärkten, an Busbahnhöfen, in Sportvereinen, in Büchereien, in Gemeinde- und Jugendzentren, an Hochschulen und Schulen sowie in allen Citti-Parks in Schleswig-Holstein geimpft. Weitere Aktionen sind in Planung.
Gemeinsam mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern aus vielen unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen, mit Influencerinnen und Influencern, Sportlerinnen und Sportlern und unterschiedlichsten Verbänden und Organisationen begleitet das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein die Impfkampagne intensiv und wirbt damit im ganzen Land über die sozialen Medien und den Internetauftritt des Landes für die Corona-Schutzimpfung. Über diese Kampagne konnten wir über die sozialen Medien seit April 2021 bereits über eine halbe Million Menschen mit unseren Botschaften erreichen. Die Video-Testimonials aller Teilnehmenden finden Sie hier: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Presse/Videothek/_documents/videothek_impfzentren.html Weitere Aufrufe sind geplant, viele Menschen unterstützen das Ziel – mit hohen Impfquoten endlich wieder zurück zu einer neuen Normalität überzugehen. „Ich freue mich riesig – nicht nur über die hohe Impfquote in Schleswig-Holstein, sondern auch über die breite Teilnahme aus der Bevölkerung bei der Unterstützung unserer Impfkampagne. Viele Menschen stellen beispielsweise in Videos Ihre persönliche Motivation zur Wahrnehmung der Impfmöglichkeiten wahr – dafür gebührt allen Teilnehmenden unser tiefster Dank und Anerkennung“ so der Minister.

Bis zum 26.09. (Plön: 19.09) ist die Impfung mit und ohne Termin in den Impfzentren noch möglich, danach schließen alle Impfzentren in Schleswig-Holstein. Kommen Sie zu den offenen Impfaktionen oder buchen Sie einen Termin unter: https://www.impfen-sh.de/
Darüber hinaus wird es weiterhin möglich bleiben, eine Impfung in der Hausarztpraxis oder bei anderen teilnehmenden Ärztinnen und Ärzten zu erhalten. Mit der Ärztesuche der Kassenärztlichen Vereinigung können Sie Impfärztinnen und Impfärzte in Ihrer Nähe finden: https://arztsuche.kvsh.de/

Warum die Impfung gegen das Coronavirus sinnvoll ist, daran erinnert das Bundesgesundheitsministerium unter www.zusammengegencorona.de/impfen/hier-wird-geimpft

Hier werden nochmal einige Punkte daraus zusammengefasst:

1. Die letzten Monate haben gezeigt, dass das Coronavirus zu schweren Krankheitsverläufen – auch bei jungen Menschen – führen kann. Langzeitfolgen, wie Erschöpfungszustände, Atemnot oder neurologische Schäden können die Folgen sein. Eine Impfung schützt nachweislich vor schweren Infektionen und den bekannten Virusvarianten. Außerdem reduziert die Impfung die Wahrscheinlichkeit andere Menschen anzustecken, die sich nicht impfen lassen können.

2. Eine Impfung gegen das Virus ist sicher, denn alle in Deutschland zugelassenen Impfstoffe erfüllen die europäischen Sicherheitsstandards und haben alle üblichen Prüfverfahren, wie andere Arzneimittel auf dem Markt, durchlaufen. Die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Nebenwirkungen durch die Impfung ist deutlich geringer als schwer an dem Coronavirus zu erkranken, teilt das Bundesgesundheitsministerium mit.

3. Je mehr Menschen geimpft sind, desto schneller kann ein normaler Alltag zurückkehren. In Schleswig-Holstein sind bereits 71,6 Prozent aller Einwohnerinnen und Einwohner einmal und 67,2 Prozent vollständig geimpft. Das führt dazu, dass sehr viel weniger Menschen schwer erkranken und deutlich weniger Menschen im Krankenhaus behandelt werden müssen. Deshalb können ab dem 20.09. viele Beschränkungen für Geimpfte, Genesene und Getestete in Schleswig-Holstein wegfallen.


Weitere gute Gründe für die Impfung, Fragen und Antworten zum Coronavirus sowie Standorte der offenen Impfaktionen:
https://www.zusammengegencorona.de/impfen/hier-wird-geimpft/
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Allgemeines/Impfzentren/impfzentren_node.html#doc9500d926-390b-4d85-b847-f22fcacc70ddbodyText4


Verantwortlich für diesen Pressetext: Marius Livschütz I Ministerium für Verantwortlich für diesen Pressetext: Marius Livschütz I Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein I Adolf-Westphal-Straße 4, 24143 Kiel | Telefon 0431 988-5560 |
E-Mail: pressestelle@sozmi.landsh.de | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/sozialministerium;
www.facebook.com/Sozialministerium.SH, www.twitter.com/sozmiSH oder www.instagram.com/sozialministerium.sh