Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Bereits fast jeder Zweite der 12-17jährigen in Schleswig-Holstein vollständig geimpft - bundesweiter Spitzenwert!

Ministerium für Soziales, Gesundheit,
Jugend, Familie und Senioren
des Landes Schleswig-Holstein


Medien-Information
30.09.2021



Bereits fast jeder Zweite der 12-17jährigen in Schleswig-Holstein vollständig geimpft – bundesweiter Spitzenwert / Nach Abschluss der Impfaktionen an den Schulen können sich Schülerinnen und Schüler weiterhin in den Arztpraxen impfen lassen


KIEL. Bereits fast jeder Zweite (48,1%) der 12–17jährigen Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner ist jetzt vollständig gegen Corona geimpft. Nach eineinhalb Monaten enden morgen (01.10.) die Impfaktionen an den Schulen in Schleswig-Holstein. Das Land ist bei der Impfquote damit Spitzenreiter im Bundesvergleich bei den Impfungen der unter 18-Jährigen. (Quelle: RKI unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Impfquoten-Tab.html). Die gute Inanspruchnahme ist unter anderem auf die zahlreichen Impfaktionen an Schulen im ganzen Land zurückzuführen. Dabei wurden landesweit Schülerinnen und Schüler geimpft, die eine Impfung wünschten.

Seit dem 19. August 2021 hatte das Land die Impfungen für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren sowie Beschäftige an den Gemeinschaftsschulen und Gymnasien durch mobile Impfteams der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) angeboten. Die Impfaktionen konnten somit direkt mit der Veröffentlichung der Empfehlung der ständigen Impfkommission für Impfungen von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren starten. An rund 250 Standorten wurden in den vergangenen eineinhalb Monaten die Impfungen mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer durchgeführt.

Gesundheitsminister Heiner Garg betont: „Vor allem Kinder und Jugendliche mussten in den letzten eineinhalb Jahren sehr viele Einschränkungen in Kauf nehmen, auf viele Kontakte und lange Zeit auf das gemeinsame Lernen verzichten. Es freut mich, dass so viele junge Menschen die Möglichkeit einer Impfung an ihrer Schule genutzt haben. Damit leisten sie einen Beitrag zum eigenen Gesundheitsschutz und zu unser aller Rückkehr in ein weitgehend normales Leben. Mein herzlicher Dank geht an alle Beteiligten, die die Impfaktionen an den Schulen ermöglicht haben. Nutzen Sie zukünftig weiterhin die Angebote bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten sowie die offenen Impfaktionen“.

Nach Abschluss der Impfaktionen an den Schulen sowie der Schließung der Impfzentren in Schleswig-Holstein können Personen ab 12 Jahren weiterhin zahlreiche Impfangebote nutzen. Der Schwerpunkt der Impfangebote konzentriert sich nun auf die Praxen von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten. Teilnehmende und registrierte Praxen sind online unter https://arztsuche.kvsh.de/ zu finden.

Außerdem werden an verschiedenen Standorten in Schleswig-Holstein temporäre Impfstellen eingerichtet sowie finden weiterhin offene Impfaktionen statt. Über die Standorte wird regional und auf www.impfen-sh.de informiert.





Verantwortlich für diesen Pressetext: Hannah Beyer I Christian Kohl I Marius Livschütz I Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein I Adolf-Westphal-Straße 4, 24143 Kiel | Telefon 0431 988-5317 | E-Mail: pressestelle@sozmi.landsh.de | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/sozialministerium; www.facebook.com/Sozialministerium.SH, www.twitter.com/sozmiSH oder www.instagram.com/sozialministerium.sh