Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Pressemitteilung des Schleswig-Holsteinischen Landkreistages

Die Ausgaben für die Jugendhilfe in den Kreisen sind erneut stark gestiegen. Die Bruttoausgaben für die Jugendhilfe sind im Jahr 2014 um 9 Mio. € auf 168 Mio. € gestiegen. In den Jahren von 2010 bis 2014 sind die Ausgaben für die Jugendhilfe um über 31 Mio. € (von 137 Mio. € auf 168 Mio. €) gestiegen.

Die Kreise führen bereits seit 2010 ein umfassendes Benchmarking durch, um die eigene Aufgabendurchführung zu vergleichen und die Wirtschaftlichkeit zu verbessern. Die Bereiche der Jugend- und Sozialhilfe stellen die größten Kostenblöcke in den Kreishaushalten dar. Sie sind auch im Benchmarkingprojekt ein Schwerpunkt der Analyse. Es wird dabei beabsichtigt, den Ausgabenanstieg abzubremsen und Maßnahmen zur Gegensteuerung zu entwickeln.

Es wurde dabei festgestellt, dass die Kreise insgesamt weiterhin erhebliche Zuwächse bei den Jugend- und Soziallasten zu verzeichnen haben. Diese Steigerungen stellen die Kreise vor erhebliche Herausforderungen.

Zwischen den einzelnen Kreisen sind dabei teils starke Unterschiede in den Fallzahlen und Ausgaben zu beobachten. Bei der Entwicklung von Steuerungsmaßnahmen sind daher vor Ort individuelle Ansätze erforderlich.

Die Zahlen zur Jugendhilfe werden im nun veröffentlichten Benchmarking-Bericht zur Jugendhilfe der Kreise in Schleswig-Holstein dargestellt. Der Bericht enthält alle wesentlichen Kennzahlen zu den Leistungen sowie regionale Auswertungen zu allen 11 Kreisen in Schleswig-Holstein.

Diese PresseMitteilung und der Bericht „Benchmarking Jugendhilfe der Kreise in Schleswig-Holstein“ sind auch unter www.sh-landkreistag.de (Aktuelles, Presse) verfügbar! An gleicher Stelle sind die in den vergangenen Wochen veröffentlichten Berichte zum Gesamt-Benchmarking und zur Sozialhilfe zu finden.

 

Verantwortlich: Jan-Christian Erps
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
des Schleswig-Holsteinischen Landkreistages

Logo Kreis SL-FL

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR CORONA-PANDEMIE

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Das Gesundheitsamt und die Kreisverwaltung arbeiten unter Hochdruck daran, Ihre Anliegen zu bearbeiten und Ihre Fragen zu beantworten. Wir bitten in dieser Phase der Pandemie um Ihr Verständnis, wenn Telefonleitungen ausgelastet sind oder es bei der Beantwortung Ihrer Fragen per E-Mail zu Verzögerungen kommt. Nutzen Sie bitte auch das Informationsangebot und die Online-Formulare auf unserer Homepage.

Wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde oder engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte, muss sich auch ohne eine Anordnung des Gesundheitsamtes selbständig in Quarantäne begeben.

Rechtliche Grundlage sind ein Erlass des Landes Schleswig Holstein und eine Allgemeinverfügung des Kreises Schleswig-Flensburg.


Weitere Informationen

Kontakt

  1. Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit
  2. Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein
  3. Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

    Flensburger Straße 7
    24837 Schleswig

  4. Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte
  5. Gebärdentelefon (Videotelefonie)
Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

Keine rechtsverbindlichen Auskünfte!

Flensburger Straße 7
24837 Schleswig