Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

54 Jungjäger bestanden das grüne Abitur

Die beiden Jägerschaften im Kreis Schleswig-Flensburg nehmen einmal im Jahr die Jägerprüfung ab. Nach der im Spätsommer 2018 begonnenen Ausbildung hatten sich 62 Teilnehmer für die Prüfung im Mai angemeldet.

Der Weg zum Jagdschein forderte die Teilnehmer mit zahlreichen theoretischen und praktischen Herausforderungen.

Die erste Aufgabe, der sich die Prüflinge stellen mussten, war das jagdliche Schießen. Die schriftliche Prüfung beinhaltete dann 80 zu beantwortende Fragen zu den Themenbereichen Wildbiologie, Biotopgestaltung, Jagdbetrieb, Waffenkunde, Führung von Jagdhunden sowie den rechtlichen Grundlagen. Am Ende mussten die Kandidaten im mündlich-praktischen Teil dem Prüfungsausschuss unter Vorsitz von Kreisjägermeister Hans-Wilhelm Schlüter aus Tolk in Wort und Tat beweisen, dass ihre mehrmonatige theoretische und praktische Ausbildung Früchte getragen hatte.

In diesem Jahr konnten 54 Prüfungsteilnehmer überzeugen und den Jagdschein erhalten. Acht Teilnehmer konnten die anspruchsvollen Bedingungen nicht erfüllen. Sie können ihre nichtbestandenen Prüfungsabschnitte innerhalb von 12 Monaten wiederholen.

Auskünfte über die jagdliche Ausbildung und Lehrgangstermine erteilen Karl-Heinz Sachau, Bollingstedt (04625 7930), Ausbilder der Kreisjägerschaft Schleswig und Michael Klinger, Flensburg (0461 25070), Ausbilder der Kreisjägerschaft Flensburg.

Zum Foto:
Der Prüfungsausschuss mit Prüflingen: (v.l.n.r.) Bernd Marquardsen, Jahrgangsbester Janik Spors, Jürgen Stäcker, Dr. Friedrich Lambert, Kreisjägermeister Hans-Wilhelm Schlüter, Hans-Jürgen Lange-Franzen, Gert Clement, Gerhard Rossen



Kreis Schleswig-Flensburg
Pressestelle
Flensburger Str. 7
24837 Schleswig
Telefon: 04621/87-0
E-Mail: pressestelle@schleswig-flensburg.de