Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

100 Jahre Frauenwahlrecht

Am 12.November 1918 wurde durch einen Aufruf des Rates der Volksbeauftragten das aktive und passive Wahlrecht auch für Frauen auf den Weg gebracht. Ein neues Wahlgesetzt, das Ende November erlassen wurde, verfestigte diesen Aufruf. Am 19. Februar 1919 trat mit der Sozialdemokratin Marie Juchacz zum ersten Mal eine Frau an das Redepult eines deutschen Parlaments.

Auch im Kreis Schleswig- Flensburg sollen diese Ereignisse als zentrale Meilensteine von Demokratie und Gleichberechtigung in Deutschland gefeiert werden:

Am 17.8.2019 beginnend um 19.00 Uhr mit einer Podiumsdiskussion und anschließend ab 20.00 Uhr mit der Liveband BIGSOUL im Varietee Heimat, Auf der Freiheit in Schleswig, im Rahmen des Popart-Festivals POPKISS.

„Die Ausstellung haben wir als Rahmen gewählt, weil es viele Frauen sind, die ihre Werke hier präsentieren und viele dieser Frauen aus dem skandinavischen Raum – also den Vorzeigeländern der Gleichstellung – kommen.“ sagt Karin Petersen-Nißen, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schleswig. Ihre Kollegin Petra Bargheer-Nielsen, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, ergänzt, dass sich viele Themen ihrer täglichen Arbeit  wie das Frauenbild im Allgemeinen, aber auch die Frage: Wo fängt Sexismus an? und das Thema Gewalt hier wiederfinden. Insofern sei die Ausstellung nicht nur bunt und schillernd, sondern auch provozierend und mache nachdenklich. Ein idealer Rahmen also, um das Thema Frauenpolitik zu diskutieren.

Einen Einblick in die Hintergründe ihres Schaffens wird ganz bestimmt die niederländische Künstlerin Maaike Dirx geben, die in ihrem „Flake-Store“ Frauen aber auch Männer im PinUp Stil auf Cerealienpackungen zeigt, die sehr freizügig gestaltet sind. Wie sieht sie selbst ihre Modelle? Was hat sie veranlasst, sich dieses Themas zu widmen?  Diese Fragen werden ihr mit Sicherheit von „Frau Emmi“ von dem bekannten Comedy-Duo Emmi und Willnowsky gestellt werden, die die einleitende Podiumsdiskussion moderieren wird.

Über weitere Fragen rund um die Themen:  Gleichberechtigung, Feminismus, Frauenwahlrecht, Wo stehen wir heute? werden in einer lockeren Talkrunde außerdem miteinander ins Gespräch kommen:

  • Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein,
  • Angelika Klinger, langjährige Mitarbeiterin einer bekannten Wirtschaftsberatungsgesellschaft, Unternehmensberaterin und Mitbegründerin der Internetplattform womeninbusiness,
  • Alexandra Piskol, Sängerin und Songwriterin bei Big Soul.

Veranstalterinnen der Jubiläumsfeier sind Bündnis Frau im Kreis Schleswig-Flensburg, die beiden LandFrauenKreisVerbände im Kreis Schleswig-Flensburg, die Gleichstellungsbeauftragten der Städte Schleswig und Flensburg, des Kreises Schleswig- Flensburg, des Amtes Kropp-Stapelholm und der Gemeinde Harrislee, unterstützt wird die Veranstaltung von der Schleswiger Volksbank.

Der Eintritt in Höhe von 10,00 Euro kann an der Abendkasse entrichtet werden. Im Vorverkauf sind Karten über die Gleichstellungsbeauftragten erhältlich. Eine Dauerkarte für die POPKISS berechtigt zum freien Eintritt.



Kreis Schleswig-Flensburg
Pressestelle
Flensburger Str. 7
24837 Schleswig
Telefon: 04621/87-0
E-Mail: pressestelle@schleswig-flensburg.de

Logo Kreis SL-FL

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR CORONA-PANDEMIE

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Das Gesundheitsamt und die Kreisverwaltung arbeiten unter Hochdruck daran, Ihre Anliegen zu bearbeiten und Ihre Fragen zu beantworten. Wir bitten in dieser Phase der Pandemie um Ihr Verständnis, wenn Telefonleitungen ausgelastet sind oder es bei der Beantwortung Ihrer Fragen per E-Mail zu Verzögerungen kommt. Nutzen Sie bitte auch das Informationsangebot und die Online-Formulare auf unserer Homepage.

Wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde oder engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte, muss sich auch ohne eine Anordnung des Gesundheitsamtes selbständig in Quarantäne zu begeben.

Rechtliche Grundlage sind ein Erlass des Landes Schleswig Holstein und eine Allgemeinverfügung des Kreises Schleswig-Flensburg.


Weitere Informationen

Kontakt

  1. Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit
  2. Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein
  3. Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

    Flensburger Straße 7
    24837 Schleswig

  4. Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte
  5. Gebärdentelefon (Videotelefonie)
Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

Keine rechtsverbindlichen Auskünfte!

Flensburger Straße 7
24837 Schleswig