Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

L 23: weiterer Ausbau der Landesstraße bei Freienwill

L 23: weiterer Ausbau der Landesstraße bei Freienwill

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) teilt mit, dass die Erneuerung der Ortsdurchfahrt Freienwill im Zuge der L 23 vom 10. Februar bis (voraussichtlich) Ende 2020 weitergeht. Parallel dazu wird der Gehweg erneuert. Eine Baustelle – viele Arbeiten: Außerdem baut der Wasserverband Nord die Regenwasserkanalisation aus, die Gemeinde Freienwill optimiert die Straßenbeleuchtung und der Breitbandzweckverband verlegt Kabel für schnelleres Internet.

Bauabschnitte

Aufgrund der Länge der Baustrecke (1,6 Kilometer) wird die Maßnahme in mehrere Abschnitte aufgeteilt. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität wird die L 23 während der Straßenbauarbeiten voll gesperrt. Diese Arbeiten starten am 10. Februar zwischen der Einmündung „Walkenhof“ (bleibt frei befahrbar) und der Einmündung „Holm“ (bleibt frei befahrbar). Die L 23 ist also zwischen den beiden Einmündungen gesperrt. Die Sanierungen sollen bis Ende Mai beendet sein – sofern das Bauwetter mitspielt. Im Anschluss daran beginnen die Arbeiten im dritten Bauabschnitt von der Einmündung „Holm“ bis zur Einmündung „Kuhgang“.

Die Umleitung erfolgt in beide Richtungen über die K 90 und die L 96 (Hürup) nach Freienwill oder Flensburg. Fußgänger*innen und Radfahrer*innen (schiebend) werden – aus Sicherheitsgründen mit kleineren Umwegen – über die Baustelle geleitet. Anwohner*innen wird die Zufahrt zu ihren Grundstücken weitestgehend ermöglicht: Über Einschränkungen informiert die Baufirma rechtzeitig mit Informationsschreiben.

Die Verkehrsführung wurde mit dem Amt Hürup, der Gemeinde Freienwill, den Rettungskräften und den Busunternehmen abgestimmt. Die Busunternehmen informieren eigenständig über wechselnde Fahrstrecken oder Aufhebungen von Bushaltestellen. Der LBV.SH bittet darum, sich auf die erforderliche Baumaßnahme einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen, sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutze der Menschen auf der Baustelle.

Im letzten Jahr wurde bereits der erste Abschnitt zwischen der Landesstraße 96 Süd (Heidefelder Weg) und der Landesstraße 96 Nord (Schulstraße) fertig. Insgesamt belaufen sich die Kosten für den Straßenbau, die Regenwasserkanalisation und die Straßenbeleuchtung auf über vier Millionen Euro. Davon setzt der LBV.SH drei Millionen Euro, der Wasserverband Nord über eine Million Euro und die Gemeinde Freienwill rund 250.000 Euro um.


Ein Viertel aller Landesstraßen ist in keinem guten Zustand. Die Landesregierung hat den LBV.SH daher mit einer großangelegten Sanierungsoffensive beauftragt, um Straßen, Brücken und Radwege in Schleswig-Holstein wieder auf „Normal-null“ zu bringen. Das umfangreiche Sanieren der L 23 ist ein Teil der Sanierungsoffensive und ein wichtiger Beitrag für die Menschen im Land!

Für diese Aufgabe im Land suchen wir Mitstreiter*innen: Straßenprofis, Ingenieur*innen jeder Branchenrichtung, Brückenbauer*innen, Planungsexpert*innen, Verwaltungsfachleute, Auszubildende, Straßenwärter*innen, Bauzeichner*innen und andere. Informationen zur Initiativbewerbung:

www.schleswig-holstein.de/lbvsh-karriere




Kreis Schleswig-Flensburg
Pressestelle
Flensburger Str. 7
24837 Schleswig
Telefon: 04621/87-0
E-Mail: pressestelle@schleswig-flensburg.de

Logo Kreis SL-FL

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR CORONA-PANDEMIE

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Das Gesundheitsamt und die Kreisverwaltung arbeiten unter Hochdruck daran, Ihre Anliegen zu bearbeiten und Ihre Fragen zu beantworten. Wir bitten in dieser Phase der Pandemie um Ihr Verständnis, wenn Telefonleitungen ausgelastet sind oder es bei der Beantwortung Ihrer Fragen per E-Mail zu Verzögerungen kommt. Nutzen Sie bitte auch das Informationsangebot und die Online-Formulare auf unserer Homepage.

Wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde oder engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte, muss sich auch ohne eine Anordnung des Gesundheitsamtes selbständig in Quarantäne zu begeben.

Rechtliche Grundlage sind ein Erlass des Landes Schleswig Holstein und eine Allgemeinverfügung des Kreises Schleswig-Flensburg.


Weitere Informationen

Kontakt

  1. Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit
  2. Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein
  3. Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

    Flensburger Straße 7
    24837 Schleswig

  4. Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte
  5. Gebärdentelefon (Videotelefonie)
Corona-Hotline Kreis Schleswig-Flensburg

Keine rechtsverbindlichen Auskünfte!

Flensburger Straße 7
24837 Schleswig