Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Urlaub mit Abstand im Kreis Schleswig-Flensburg

Nach gut zwei Monaten kompletten Stillstands sind die touristischen Ziele im Kreisgebiet wieder zum Leben erweckt. Strände, Sehenswürdigkeiten und die Städte und Gemeinden im Kreisgebiet sind wieder für Tourist*innen zugänglich. Seitdem ein Urlaub im Kreis Schleswig-Flensburg wieder möglich ist, verzeichnen die Lokalen Tourismus Organisationen (kurz LTO) in der Nach-Corona-Zeit kräftige Zuwächse und eine besonders hohe Nachfrage: Die Buchungszahlen für die Region sehen gut aus, viele Unterkünfte sind bereits ausgebucht.

Vieles ist wie früher und doch ist in diesem Jahr alles anders als sonst, gilt es doch eine zweite Corona-Welle unbedingt zu vermeiden. Auf gemeinsame Initiative der LTOs und dem Kreis wurde daher am 15. Juni im Kreishaus kurzfristig eine Arbeitsgruppe „Tourismus und Corona“ einberufen. Ziel war der Austausch zur aktuellen und zu erwartenden Situation an den touristischen „Hot-Spots“ sowie eine Diskussion über potenzielle, gemeinsame Maßnahmen. Bei dem Treffen zeigte sich schnell, dass die drei LTOs im Kreisgebiet, Grünes Binnenland, Tourismus Agentur Flensburger Förde und die Ostseefjord Schlei sowie die Städte Kappeln, Glücksburg und Schleswig, die Gemeinde Harrislee, das Amt Geltinger Bucht und der Kreis Schleswig-Flensburg sich darüber einig waren, dass eine Sensibilisierungskampagne zum geltenden Abstandsgebot notwendig ist. Die konsequente Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln bleibt eben auch im Urlaub unumgänglich.

„Wir freuen uns, dass Reisen – auch in den Kreis Schleswig-Flensburg - wieder möglich sind. Die Gesundheit aller ist uns dabei weiterhin besonders wichtig. Um das Risiko einer Ansteckung möglichst klein zu halten, sollten die Corona-Hygieneregeln auch im Urlaub weiter eingehalten werden. Auch bei einem Ausflug oder am Strand gilt daher, den Mindestabstand von 1,5 Meter zu wahren. Um auf das Abstandsgebot aufmerksam zu machen, starten wir jetzt im Kreisgebiet mit der Sensibilisierungskampagne „Sei auch Du ein Abstandhalter“. Wir als Kreis haben dafür gerne die Kosten übernommen. Kosten, die sich meines Erachtens nach auszahlen und hoffentlich in weiterhin konstant niedrigen Corona-Zahlen niederschlagen“, führt Landrat Dr. Wolfgang Buschmann aus.

„Als Touristiker haben wir eine große Verantwortung unseren Tourismusbetrieben, Gästen und Einheimischen gegenüber. Mit unseren Angeboten in der „zweiten Reihe“ sorgen wir für eine Entzerrung der Urlaubsströme – mit der Plakataktion und den Bodenschablonen entlang der Promenaden, den touristischen „Hot-Spots“ und in den Städten erinnern wir an die Abstandsregeln, so dass möglichst alle einen unbeschwerten Urlaub verbringen können.,“ erläutert Max Triphaus die Kampagne.

Die Kampagne dauert zwei Monate. Plakate und Bodenschablone werden an über 200 Standorten im Kreisgebiet zu finden sein.

Zu unserem Bild:

Landrat Dr. Buschmann sprayt eine Bodenschablone mit den Vertreter*innen der LTOs, Marianne Budach, Max Triphaus und Gorm Casper sowie Regionalentwickler Mathias Jahnke



Kreis Schleswig-Flensburg
Pressestelle
Flensburger Str. 7
24837 Schleswig
Telefon: 04621/87-0
E-Mail: pressestelle@schleswig-flensburg.de