Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Kreis Schleswig-Flensburg

Salo Bildung und Beruf GmbH

  • DRV/ Arbeitsagentur

    Friesische Straße 9
    24937 Flensburg

    Nachricht schreibenKarte anzeigenVisitenkarte exportieren

  • Ansprechpartner/inHr. Dipl. Psychologe Mike Mälecke
    Betreuter PersonenkreisMenschen mit psychischen Handicaps
    Ausschlusskriterien
    ZielsetzungStabilisierung m und Integration in den Arbeitsmarkt
    Platzzahl15
    Angebote/ Hilfen/ MaßnahmenSozPädagogischer Dienst, Integrationsdienst, Psychologischer Dienst , Ergotherapeutischer Dienst
    Durchschnittliche Verweildauer6-9 Monate
    Anschluss-Maßnahmen
    Wichtige Verbund-Partnerrentenversicherungsträger, berufsgenossenschaften Arbeitsagenturen
    PersonalPsychologe 1:10, Sozpädagoge 1:10, Arbeitsmediziner nach Bedarf
    Öffnungszeiten08:-15:30 Uhr
    Lage und ErreichbarkeitFlensburg Südermarkt/ Busanbindung , Bahnhof Flensburg
    Rechtsgrundlage/ Leistungsträger
    Dachverband der Einrichtung
    Besondere Strukturmerkmale
    Anmerkungen

    Unsere Arbeit hat stets zum Ziel, den am Arbeitsmarkt benachteiligten Menschen jegliche Hilfe zukommen zu lassen, die ihre eigenen Kräfte stärkt, um sie so weit wie möglich von den Abhängigkeiten der sozialen Sicherungssysteme zu lösen. Wir unterstützen Menschen in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung, indem wir partnerschaftlich fördern und fordern.



    Unsere Grundsätze und Maximen sind:

    • Den Schlüssel zur Person finden

    • Primat der betrieblichen Lösungen

    • Individual-integrative Einzellösungen statt Gruppenangebot

    • Keine festen Berufsbilder (offenes Konzept)

    • Begleitenden Dienste als Hilfe zur Selbsthilfe

    • Entwicklung und Stabilisierung der individuellen Netzwerke (Arbeit, Familie und soziales Umfeld)

    • Behindertengerechte Gestaltung im notwendigen Umfang

    • Wir beginnen am alten Arbeitsplatz

    • Integration statt Separation